Brandschutz/Rauchschutz/Feuerschutz/Flexible Rauchschürze/Feuerlöscher/NRWA/Rauchabzug/Feststellanlagen/Rundum Service/Fesa/Rauchmelder/Rauchschutzvorhang/Brandschutzvorhang/Brandschutz Technische Textilien/ Isolationstextilien/Textile Hitzeschild/

Klassifizierung von Rauchschürzen nach DIN EN 13501-4 und DIN EN 12101-1


Leistungskriterien 
Alle Rauchschürzen müssen den Rauchdurchgang verhindern. Dabei gelten die Kriterien, dass der Porbekörper seine Formstabilität aufrechterhalten muss, ohne dabei: 

a) Spalten oder Öffnungen über ein angegebenes Maß auszubilden (nach EN 12101-1); 

b) anhaltende Flammen zu entwickeln (zusätzliche Probekörper dürfen während der ersten 600 sek der Prüfung
    kein brennendes Abtropfen oder Abfallen ausbilden); 

c) zusammenzubrechen. 

D - Dauer der Formstabilität bei 600°C 

         
DH - Dauer der Formstabilität bei höheren Temperaturen; ETK-Kurve 

 

Klassen           
D600  30  60  90  120 
DH  30  60  90  120 
      Dabei ist A jede Zeit oberhalb von 120 min.

powered by Beepworld